Mai 2017 – 8 Jahre Fundraising-Wiki

Artikel:Legatfundraising

Aus Fundraising-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Legatfundraising, häufig auch Erbschaftsfundraising oder Erbschaftsmarketing genannt, ist ein Arbeitsbereich des Fundraising. Beim Legatfundraising werden die Gönnerinnen und Gönner um eine letztwillige Begünstigung gebeten. Die Legatspender (Erblasser) begünstigen meist eine Non-Profit-Organisation (NPO) mit einem Vermächtnis.

Die Legatsuche ist ein sehr ertragreiches Instrument der Mittelbeschaffung. Es sollte aber nicht isoliert von anderen Fundraisinginstrumenten (Großspenderfundraising, Bußgeldfundraising, Sponsoring, usw.) eingesetzt werden, da hier eine Planbarkeit kaum gegeben ist.

Bei der Legatsuche ist die exakte oder jährliche Planung und die Gegenüberstellung bzw. Zuordnung von Aufwand und Ertrag schwer möglich. Gründe dafür sind u. a. der Umstand, dass sich der den Mittelfluss auslösende Tod der Gönner nicht genau absehbar ist, die Dauer von durchschnittlich sieben Jahren, welche von der testamentarischen Begünstigung bis zum Eintreffen der gespendeten Mittel verstreicht, und der Umstand, dass die Erträge in relativ seltenem, dafür oft sehr großem Umfang anfallen.

Das Legatfundraising erfordert Fundraiser mit hohem Verantwortungsbewusstsein und hoher Integrität beim Fundraiser. Es sollte zudem nur von mit dem Betrieb des zu begünstigenden Organisation bestens vertraute Personen durchgeführt werden, die sich dabei speziell angepasster Fundraisingmaßnahmen bedienen, bspw. persönliche Gespräche oder besondere Veranstaltungen.

[Bearbeiten] Literatur

  • Bruno Fäh, Thomas Notter: Die Erbschaft für eine gute Sache. Handbuch für Fundraiser auf Legatsuche. Verlag Paul Haupt, Bern 2000, ISBN 978-3-258-06188-7.

[Bearbeiten] Siehe auch



Fundraiser

Fundraising Akademie

fundraising-bookmarks

FUNDRAISINGTAGE

Fundraising %26 Sozialmarketing

Soziales InterNet Netz (SINN-X)

Stiftung %26 Sponsoring

united communications