Mai 2014 – 5 Jahre Fundraising-Wiki

Artikel:Donor Bill of Rights

Aus Fundraising-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Donor Bill of Rights definiert Grundrechte der Stifter und Spender, die von führenden amerikanischen Fundraisingverbänden (American Association of Fundraising Counsel (AAFRC), Association for Healthcare Philanthropy (AHP), Council for Advancement and Support of Education (CASE) und National Society of Fundraising Executives (NSFRE) entwickelt wurde. Sie beinhaltet wesentliche ethische Grundregeln des Fundraising. Zum Beispiel zu Datenschutz, Zweckbindung und Transparenz.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Inhalt

Philantrophie basiert auf der Freiwilligkeit dem Allgemeinwohl zu dienen. Sie folgt der Tradition des Gebens und Teilens, die wesentlich zur Lebensqualität beiträgt. Um Sicherzustellen, dass Philanthropie den Respekt und das Vertrauen der allgemeinen Öffentlichkeit verdient, und dass derzeitige und zukünftige Spender volles Vertrauen in Non-Profit-Organisationen (NPOs) und in das was sie tun haben können, erklären wir, dass alle Spender folgende Rechte haben:

I. Über die Ziele der Organisation informiert zu werden, über die Art der Mittelverwendung und die vorhandenen Ressourcen, um die Spenden effektiv ihrer Zweckbestimmung zuzuführen.

II. Informiert zu werden über die Personen, die in einer Organisation leitende Funktionen einnehmen und vom Vorstand erwarten zu können, dass dieser seine Aufgaben verantwortlich und mit Umsicht wahrnimmt.

III. Zugang zu den jeweils jüngsten Rechenschaftsberichten einer Organisation zu erhalten.

IV. Sicher sein zu können, dass ihre Spenden dem gedachten Zweck zugeführt werden.

V. Angemessene Beachtung und Anerkennung (für ihre Spenden) zu erhalten.

VI. Sich darauf verlassen können, dass alle datenschutzrechtlichen Bestimmungen eingehalten werden.

VII. Die Beziehungen zu Vertretern einer Organisation auf professioneller Ebene stehen.

VIII. Darüber in Kenntnis gesetzt zu werden, ob es sich bei Spendensammlern um Ehrenamtliche, Angestellte der Organisation oder um bezahlte Spendensammler handelt.

IX. Die Möglichkeit zu haben, ihre persönlichen Daten löschen zu lassen, die möglicherweise anderen zugänglich sind.

X. Fragen stellen zu können und eine schnelle und wahrheitsgemäße Antwort zu erhalten.“[1]

[Bearbeiten] Regeln in Deutschland

Der Deutsche Fundraising Verband (DFRV) hat am 18. April 2008 den 19 Punkte umfassenden Ethik-Kodex „19 Grundregeln für eine gute, ethische Fundraising-Praxis“[2] beschlossen.

[Bearbeiten] Weblinks

[Bearbeiten] Anmerkungen

  1. Es handelt sich um eine sinngemäße Übersetzung.
  2. „19 Grundregeln für eine gute, ethische Fundraising-Praxis“ als pdf-Datei (58 KB)

Fundraiser

Fundraising Akademie

fundraising-bookmarks

FUNDRAISINGTAGE

Fundraising %26 Sozialmarketing

Soziales InterNet Netz (SINN-X)

Stiftung %26 Sponsoring

united communications